Schindler Management AG
We move people
Schindler ist der weltweit größte Lieferant von Fahrtreppen und der zweitgrößte Hersteller von Aufzügen. Rund um die Welt bewegen Schindler Anlagen mehr als 700 Millionen Menschen jeden Tag.

Der 1874 gegründete Schindler- Konzern beschäftigt weltweit rund 40.000 Mitarbeiter und ist an der Schweizer Börse SWX notiert. Der Konzern umfasst zwei Kernbereiche: Aufzüge & Fahrtreppen sowie ALSO, IT-Distributor in Europa.

Aufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige gestalten das urbane Leben komfortabler. Mit den Produkten und Serviceleistungen setzt Schindler hierbei Maßstäbe - nicht nur beim Komfort.

Intelligente, wirtschaftliche und wegweisende Technik für jeden Einsatz und jede Gebäudeanforderung. Individuelle und bedarfsorientierte Serviceleistungen.
Seit über 100 Jahren - alles inklusive.

Microsite Schindler Award 2010
Für die Teilnehmerregistrierung und den Bezug der Wettbewerbs- und Arbeitsmaterialien innerhalb der Schindler Award 2010 Website wurde eine Microsite projektiert.
Realisierung mit cy:con CMS und Individualisierung des Besuchermoduls für die Teilnehmerregistrierung.


Umfasst die Erfassung von Hochschulen, Professoren und Studenten. Dieser Prozess geschieht in einem zweistufigen Freigabeworkflow mit Opt-in Bestätigung unter Berücksichtigung der Nutzungs-, Teilnahme- und Datenschutzbestimmungen.


Anschließend haben Studenten und Professoren Zugang zum Downloadcenter, der Videogalerie und einer Picture Map.

Erster Registrierungsschritt
Schindler Award Teilnahme
Portal Corporate Citizenship Report at Schindler
Ergänzend zu dem Geschäftsbericht 2008 der Schindler Management AG wurde ein Portal mit Informationen zu den Bereichen Ethical Conduct, Employees, Environmental, Elevators & Escalators, Social Responsibility und Financials umgesetzt.
Realisiert wurden Tools zur online Erstellung von Tabellen und Business Graphics. Weiterhin wurde eine PDF-on-the-fly Erstellung für die Corporate Citizenship Website implementiert.
Portal CCR
Schindler Corporate Identity Net
Während des großen Branding Projekts 2006 wurde zur Dokumentation das Schindler Corporate Identity Net aufgebaut. Ziel ist, eine nachhaltige Informationsplattform für die Markenverantwortlichen und ein Portal zur konzernweiten Interaktion mit dem zentralen Brand Management zu schaffen.

Um die neue Marke Schindler, ihre Gestaltungswelt, die Elemente und deren Anwendung in konzernweiten Medien erleb- und anwendbar zu machen, entwickelte it.x als Technologiepartner gemeinsam mit Interbrand Zintzmeyer & Lux AG für Schindler Aufzüge und Fahrtreppen das Schindler CI-Net als Extranet-Lösung.

 

Abgesichert werden sämtliche Verwaltungs- und Zugriffsprozesse über gruppen- und objektspezifische Workflows. Damit ist das CI-Net Informationsportal und Bezugsquelle für die weltweiten Schindler Konzerngesellschaften beim Umgang mit neuen Marken- und Kom-munikationselementen. 

 

In erster Linie ist das CI-Net ein deskriptives Portal, welches den Markenrelaunch dokumentiert und beschreibt. Jedoch können zahlreiche Medienobjekte - von der Logo-Datei über Bilddaten bis hin zum Quark XPress-Template - über die cy:con Mediendatenbank als Media Assets beschrieben und kategorisiert werden. 

Intelligente Mediensuche
mit dynamischer Filterung
Detailseite eines
gewählten Medienobjekts
Bereich Design Elements
Schindler News CMS
Schindler Aufzüge und Fahrtreppen beschäftigt weltweit auf allen Kontinenten etwa 40.000 Mitarbeiter. Viele dieser Mitarbeiter sind über Wochen und Monate im Außendienst, um Anlagen zu bauen und zu warten. Damit haben viele Mitarbeiter keine ständige, kommunikative Bindung zur Organisation und können nicht aktiv am Unternehmensalltag teilnehmen.

 

Wichtige Themen zu Unternehmensführung, Fachinformationen, personellen Veränderungen sowie Veranstaltungen und Aktionen ihrer Konzerngesellschaft sind nicht unmittelbar präsent.

 

Daher ist Schindler News als weltweit verfügbare Mitarbeiterzeitung das Medium, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu informieren. Bei etwa 50 Konzerngesellschaften, die in knapp 40 Sprachen kommunizieren sowie unterschiedlichsten lokalen Editoren, welche die Mitarbeiterzeitung in Abstimmung mit ihrer Geschäftsleitung verlegen, ist die konsistente, markenadäquate Redaktion, Erstellung und Ausgabe eine komplexe Aufgabe.
Mit der Einführung des Schindler Web-to-Print Media CMS wurde diese Aufgabe lösbar: Mit dem cy:con Content Management System und der Web-to-Print Lösung von cy:con ist die redaktionelle Verarbeitung von Artikeln aus der Konzernleitung und der Konzerngesellschaft strukturiert. Artikel können intuitiv mit dem Modul PDF-Layouter in Satz und Layout zur Ausgabe eines Offset-fähigen PDF-X3 verarbeitet werden.

 

Das Produkt cy:con Cross Media Publishing

 

cy:con Cross Media Publishing bietet die Möglichkeit, durch dezentrales Arbeiten über das Internet und den Einsatz standardisierter Vorlagen bei der Erzeugung von Druckvorlagen erhebliche Kosten- und Zeiteinsparungen zu realisieren.

Zum Aspekt der Medien Standardisierung, einem einfachen Workflow, kommt die kaufmännische Abwicklung hinzu, ein weiteres Element im Prozess der Ressourcenoptimierung beim Cross Media Publishing.

cy:con bietet mit Modulen und Komponenten aus dem Enterprise Web Framework eine einzigartige Software-Lösung an: Die intuitiv zu bedienende Web-Software führt den Benutzer in modellierbaren Schritten durch die Erstellung, den Satz, das Layout sowie die Auslieferung von beliebigen Druckmedien und Projekten.

Daneben stehen dem Benutzer zahlreiche Zusatzfunktionen und eine Mediendatenbank mit Vorlagen zur Verfügung.

 

Leistung


Medienneutrale Artikel werden über Ausgaben kanalisiert


Im CMS werden alle Redakteure in Gruppen und in weltweiten Zonen, in denen die Konzerngesellschaften lokalisiert sind, verwaltet. Autoren können im Modul "Artikel" neue Artikel erstellen und Artikel zur Überarbeitung und Wiederverwendung importieren bzw. für den Export vorschlagen.
Im Modul Ausgaben werden diese Artikel anschließend in einer Ausgabe vom Typ PDF oder Quark XPress gesammelt.
Inhalte, die nicht zur Wiederverwendung gedacht bzw. nur ausgabenbezogen sind, können direkt in einer Artikelliste im Modul PDF-Layouter erstellt werden. Die Benutzer sind damit nicht an den Workflow Artikel, Ausgabe und Layout gebunden und können auch direkt im Layout Inhalte erstellen.


Markenkonformes Layout mit dem PDF-Layouter


Soll eine Ausgabe als PDF-Dokument erstellt werden, kann im Modul PDF-Layouter eine Edition erstellt werden und mit DTP-Funktionen direkt in cy:con gesetzt und gelayoutet werden. Dabei erstellt er Seiten und innerhalb von Seiten Inhalte von Textboxen, welche sich am Spaltenraster orientieren.
Die Seiten basieren auf Templates. Um eine Vorstellung des Templates zu bekommen wird diese in einer Wireframe-Ansicht bei Auswahl dargestellt und der Editor kann zudem Beispielinhalte importieren. Diese sorgen dafür, dass alle Elemente mit Inhalten bereits vorhanden sind. Position, Ausrichtung, Länge und Breite sowie spezifische Merkmale werden sichtbar.
Neben der Erstellung von Texten und Bildern steht auch ein Tabelleneditor zur Verfügung. Mit diesem können flache, einfache Tabellen erstellt werden. Bei komplexen Anforderungen an Tabellen und Diagramme steht ein PDF-Import zur Verfügung.
Dazu wird die Quelldatei - gleich ob Excel, Word, eine andere Office-Datei oder sonstige Dokumente mit Tabellen, Grafiken oder Illustrationen - als PDF erzeugt. Dies geschieht durch den Redakteur mit einem Adobe Acrobat oder sonstigen verfügbaren PDF Generierungsprogrammen bei den Clients.
Innerhalb der Seitenerstellung des cy:con PDF-Layouter wird dieses PDF mit einem Element hochgeladen und platziert. Die Layout-Intelligenz an der Stelle: Durch eine cy:con Server-Extension wird das angelieferte PDF auf das Netto-Inhaltsformat beschnitten, es werden also die Dokumentenränder abgeschnitten und nur der Inhalt des angelieferten PDF (also die Tabelle, Grafik oder Illustration) im cy:con PDF-Dokument platziert.
Dies geschieht ohne Qualitätseinbußen, weil ein PDF in einem PDF, ähnlich wie eine EPS-Datei, in einem Dokument gut verarbeitet werden kann. Dieses Verfahren setzt lediglich voraus, dass die Redakteure mit zusätzlich ausgelieferten Excel-Templates arbeiten, um Schrift-, Zeichen- und Grafikanwendungen CD-konform zu verarbeiten.

 

Bidirektionale Schnittstelle für Quark XPress

 


Hat eine Konzerngesellschaft die Möglichkeit, die Reinzeichnung mit einem Business-Partner durchzuführen (Agentur, Repro-Anstalt, Druckerei), so kann die im Modul Ausgaben erstellte Edition über die cy:con Quark-Engine in Quark XPress importiert werden. Dabei verwendet der Businesspartner ein Quark XPress Plug-In, welches als Palette zum Import, Export und zur Korrektur in der lokalen Quark-Applikation erscheint.

 

Lösung


Prozessorientierte Medienerstellung

 

Mit dem Schindler Web-to-Print Media CMS werden sämtliche Prozesse von Workflows strukturiert. Das Schindler Web-to-Print Media CMS ermöglicht damit eine organisierte Redaktion und den weltweiten Artikelaustausch, das selbstständige Produzieren einer Hauszeitung mittels PDF-Layouter durch lokale Konzerngesellschaften. Ohne großen Schulungsaufwand im internationalen Roll-out können Redakteure mit MS Office Kenntnissen im CMS arbeiten.


Konzernthemen und lokale Inhalte in 40 Sprachen


Bislang wurden über 1.000 Ausgaben in einem Umfang von bis zu 32 Seiten erstellt. Im Schindler Web-to-Print Media CMS werden knapp 40 Sprachen darunter alle europäisch kyrillischen Sprachen, Griechisch, Hebräisch, Arabisch, Russisch, Chinesisch, Koreanisch, Malaysisch und Indonesisch, Thailändisch, Vietnamesisch und Japanisch verarbeitet.
Der Group Editor hat die Möglichkeit, wichtige Informationen auf Konzernebene über das CMS als aufbereitete Artikel zu verbreiten. Die lokalen Editoren ergänzen diese um Themen aus der Konzerngesellschaft.


Die Plattform für Information und Medienpublizierung


So bietet die Einführung des Schindler Web-to-Print Media CMS die Plattform für den Informationsaustausch und die durchgängige, konvergente Medienanwendung der Mitarbeiter Zeitung Schindler News. Ohne die Möglichkeiten einer internetbasierten Softwarelösung, der strukturierten Verarbeitung von Inhalten im cy:con CMS und der Ausgabe mit dem PDF-Layouter und der Quark-Engine als Ausgabekanäle wäre die Mitarbeiterzeitung nicht das, was Schindler Aufzüge und Fahrtreppen erreichen will: Ein Medium für alle, das Kultur, Themen und Informationen stets aktuell transportiert.
 

 

Lehrpräsentation im Portalbereich
Creating Schindler News